Bepanthen Wund- und Heilsalbe, 100 g

Unsere Meinung:

Tattoo Pflege mit Bepanthen: Hier mal als Synonym für alle Dexpanthenol -haltigen Salben o. Cremes. Unterscheiden tun sich die auf dem Markt erhältlichen Panthenolsalben nur kaum. Aber die doch leicht unterschiedlichen Zusammensetzungen der einzelnen Produkte hat natürlich auch eine unterschiedliche Verträglichkeit zur Folge. Man sollte ausprobieren, mit welcher der Cremes man am besten zurande kommt.

Allen Panthenol-Cremes ist eins gemeinsam : Der Inhaltsstoff Dexpanthenol, welcher zum einen die Feuchtigkeitsbildung und damit die Geschmeidigkeit der Haut unterstützt, zum anderen die Zellbildung und Regeneration der Wunde.

Vorteile:
das Tattoo heilt schnell ab
 die Haut trocknet trotz dünner Cremeschicht nicht aus
frei von Konservierungs- und Duftstoffen.

Nachteile : Bepanthen von Roche ist im Vergleich zu den anderen Markencremes recht teuer und in der Konsistenz bei Zimmertemperatur recht fest und damit schwer zu verteilen. Letzteres lässt sich aber elliminieren, indem man die Creme erst eine Minute auf der Haut auf Temperatur kommen lässt, bevor man sie verteilt. Bei allen Panthenolcremes kann es auch eine Überpflegung geben, wenn zu oft und zu dick aufgetragen wird. Nicht vergessen, Dexpanthenol ist ein Arzneimittel, bei dem gilt: Doppelt viel ist NICHT Doppelt-gut !!

Andere gängige Panthenolcremes wie Panthenol Lichtenstein, Panthenol Ratiopharm: bei anderen Produkten sollen man die Inhaltsstoffe vergleichen. Man kann gestrost sagen, dass man sich an den drei genannten Salben orientieren kann. Diese haben sich über Jahre als geeignet herausgestellt.

Man sollte beachten, dass nur die dexpanthenolhaltigen Produkte für die Tattoonachpflege geeignet sind, die auch für Wundeheilung vorgesehen sind. Einen Panthenol-Hautlotion ist wie der Name schon sagt nur für die Hautpflege geeignet, zudem sie auch Parfüme enthält.

Noch einen Sonderfall unter den Panthenol-Cremes stellen Antiseptische Salben da. Bepanthen Antiseptische Wundcreme ist eine davon. Auch wenn sie als Pflegemittel gerne empfohlen wird, teilweise sogar von Suppliern, muß eins gesagt werden: Sie enthält ein Antisept, was einfach nicht notwendig ist, da bei einer Tätowierung keine Gefahr der Infektion besteht. Sprich der Wunde wird eine unnötige Reizung zugefügt. Man kann eine Wunde nicht präventiv antiseptisch behandeln, im Gegenteil: Wenn ich eine Wunde immer wieder mit zu scharfen Mitteln behandele, zerstöre ich die natürliche Wundflora und begünstige damit Probleme. Nochmal: Viele kommen mit dieser Antiseptischen Creme zurecht, aber es besteht kein Grund sie zu benutzen.

Mehr lesen bei Amazon.de

Kaufen bei Amazon.de